Paraclimbing

Was ist Paraclimbing?

Paraclimbing ist klettern für Menschen mit Körper- oder Sinnesbehinderung.

Die Athleten werden je nach Art und Ausprägung ihres Handicaps in verschiedene Kategorien mit jeweils weiteren Unterkategorien eingeteilt, um eine Vergleichbarkeit der sportlichen Leistungen zu gewährleisten.

Unter dem Motto JEDER KANN KLETTERN wollen wir, dass Menschen mit Behinderung wie Amputation, Sehbehinderung, Zerebralparese oder Querschnittlähmung Klettern ausprobieren und das Einmalige dieser faszinierenden Sportart selbst erleben können.

Warum habe ich ein Handicap mache und Paraclimbing?

Mein Name ist Bostjan Halas, geboren wurde ich am 24.04.1979.

Am 21.10.2013 hat sich mein Leben von einer Sekunde auf die andere schlagartig verändert! Ich bin ungefähr schon 1 Jahr lang dem Klettersport nachgegangen, als ich in einer Kletterhalle zirka 13m abgestürzt bin und dabei ungebremst auf den Boden aufschlug.

Ein Glück, dass ich diesen Sturz überhaupt überlebt habe. Diagnose: inkomplette Querschnittslähmung, der L1 (erste Lendenwirbel) ist zertrümmert, im Grazer UKH wurde ich operiert und 3 Wirbel wurden verschraubt, und müssen es auch mein Leben lang bleiben. Die ersten Wochen war ich auf den Rollstuhl angewiesen und die Ärzte konnten nicht sagen, ob ich jemals wieder gehen kann.

Die ersten Gehversuche mit dem Rollator gaben mir Hoffnung und Mut, nicht aufzugeben. Ich setzte mir immer neue Ziele: immer ein Stück weiter zu gehen und immer länger zu gehen. Es war und ist ein langer Weg und ein sehr anstrengender Weg. Bedanken möchte ich mich bei der AUVA- Klinik Tobelbad für die stärkende Reha (4 Monate). Ich trainierte dort immer mehr, als gefordert wurde. Meine Belohnung dafür war, dass ich es Schritt für Schritt schaffte,  von den Krücken, zu den Gehstöcken bis endlich ohne Hilfsmittel gehen zu können. Nur für längere Strecken zu Fuß benötige ich noch Hilfsmittel. Viele Muskelgruppen abwärts meiner Verletzung funktionieren seit dem Unfall leider trotzdem nicht mehr.

Wie bin ich zum Paraclimbing gekommen?

Anfang  Jänner 2017 erfuhr ich auf ORF Sport + „Ohne Grenzen“, dass  am 14.01.2017 ein Paraclimbing Workshop vom KVÖ stattfindet. Ich meldete mich ohne zu zögern dafür an.Ich war sehr aufgeregt und auch gespannt, wie es mir bei meinem Kletterversuch mit meinem Handicap gehen würde.

Es war ein gutes Gefühl und ich schaffte alle versuchten Routen bis zum Top. Schnell sprach sich mein Schicksal unter den dort anwesenden Trainer/innen und Betreuer/innen herum, und ich wurde gefragt, ob ich es mir vorstellen könnte, dies wettkampfmäßig zu betreiben. Ich war natürlich sofort sehr angetan. Telefonnummern wurden ausgetauscht, und  ich bekam die Information, wann die ersten Wettkämpfe starten.

Anfang Februar begann ich sofort mit dem Training: 3 bis 4 Mal in der Woche trainiere ich in der Kletterhalle City Rock Liezen und einmal in der Woche mache ich das Krafttraining Powerplate. Ich habe durch das Klettern wieder mehr Lebensfreude bekommen, auch wenn mein Leben jetzt „anders“ ist, als vor dem Unfall. Es macht mir Spaß (im Gegensatz zu vielen physiotherapeutischen Übungen) und stärkt meinen gesamten Körper.

Wettkämpfe und Platzierungen:

  1. K1 Cup Dornbirn am 04.03.2017; dort lernte ich unsere Trainerinnen Katharina Saurwein und Madeleine Eppensteiner statt. Ich belegte dort den 1.Platz
  2. Paraclimbing Cup Dornbirn 01.04.2017, 2.Platz
  3. Wettkampf in Linz/ Urfahr KVOÖ innoAKTIV Landesmeisterschaft, 06.05.2017, 2.Platz
  4. Ehrwalldmeisterschaft Paraclimbing Tirol 07.05.2017, 3.Platz
  5. Staatsmeisterschaften 17./18.06.2017 in Innsbruck zugleich auch die Paraclimbing Österreichische Meisterschaften ausgetragen, 1. Platz -Österreichischer Meister Klasse RP2 , gestartet für OEAV/Liezen

Aufgrund meiner starken Leistungen und meiner hohen Motivation wurde ich ins Paraclimbing Nationalteam aufgenommen und durfte meinen ersten internationalen Wettkampf in Imst für Österreich bestreiten.

International Paraclimbing Event Imst, 4. Platz mit schwierigen Routen auf Weltcupniveau.

Dort habe ich einen internationalen Vergleich bekommen. Die gewonnenen Erfahrungen werden mir und  dem KVÖ-Paraclimbing-Nationalteam helfen, im Training den nächsten großen Schritt zu machen. Kommendes Jahr (06.09. – 16.09. 2018) steht das große Highlight, die “Kletter- und Paraclimbing-WM 2018” in Innsbruck an.

Das Ziel aller KVÖ-AthletInnen ist es, dort an den Start zu gehen.Das Paraclimbingteam besteht derzeit aus zirka 12 Athleten und Athletinnen aus ganz Österreich. Ich bin zurzeit der einzige Athlet aus der Steiermark.

Mein großer Dank gilt dem KVÖ, unseren Trainerinnen und Sponsoren, die das Paraclimbing unterstützen und meiner Lebensgefährtin Martina, die mich in jeder Hinsicht unterstützt, mich zu allen Wettkämpfen begleitet und hinter mir steht!

 

Kontakt Paraclimbing

Madeleine Eppensteiner
+43 664 955 90 23
m.eppensteiner@austriaclimbing.com

Katharina Saurwein
+43 650 830 8212
k.saurwein@austriaclimbing.com

oder gerne mit einem Athleten

Bostjan Halas
pofi@gmx.at